Griechenland - Fluch oder Segen?

Für den deutschen Bürger ein Fluch, da er weiter in das zielstrebige Verderben getrieben wird, für die europäischen Geldverbrenner ein Segen und für Merkel und ihre schwarze Gang, die Rettung vor dem Herrn. Bei einem „Nein“ der Griechen zu Europa, hätte die CDU mit IM Erika an ihrer Spitze, über den Antritt zur Bundestagswahl 2013 nicht einmal mehr nachdenken brauchen. Für diejenigen Leser, die mit IM Erika nicht sonderlich viel anfangen können, Google ist erfahrungsgemäß sehr hilfsbereit die Antwort zu geben. Dieser Wahlantritt wird nun leider mit weiteren Steuergeldern der deutschen Bürger bezahlt, da der Wahlausgang in Griechenland das Sterben lediglich hinauszögert, aber keinesfalls verhindert. Jedoch am Ende haben wir Deutschen so und auch so keine Wahl, denn dort wo uns unsere Politiker hingeführt haben, dort hat man nur noch die Wahl zwischen Pest und Cholera. Die Frage ist nur, bei welcher Wahl das Sterben länger dauert. Keine goldenen Zeiten, die da auf uns zukommen. Aber was wollen wir jammern? Rot und schwarz liegen in der Wählergunst je mit plus minus um die 35% vor ihren Mitläuferparteien. Und das bei 1 Billion Schulden in nur 2 Jahren!

 

Wie, 1 Billion? Ist nicht immer die Rede von 280 Milliarden für die wir bürgen? Ja, es ist immer nur davon die Rede. Denn was uns gern verschwiegen wird ist die Tatsache, dass Deutschland bereits für diese Summe von 1 Billion haften muss, da die anderen ESM-Mitgliedsländer für ausfallende Länder mit aufkommen müssen. Im Normalfall, oder sagen wir besser im Ernstfall, müssen alle Mitgliedsländer haften und ihren Bürgschaftsbetrag zahlen. Deutschland allein haftet mit über 27% und schon hier ist die Ungerechtigkeit nicht zu übersehen, denn wir haften allein für ein knappes Drittel der Schulden von 17 Mitgliedsstaaten! Nun wird uns auch klar, warum wir bis 67 arbeiten müssen und andere mit 60 in den Ruhestand können. Wenn alle Staaten gerechterweise mit 5,88235% haften würden, denn dies ist der Prozentsatz durch 17 Länder, dann könnten auch alle ganz gerecht mit 63,5 Jahren in Rente gehen. Nach der Rechnung unserer Politiker müsste ich also meinen Mathematiklehrer verklagen, denn dieser hat mir ein anderes Rechnen beigebracht. Aber vielleicht war er ja nur gerechter. Nun gut, zurück zum Eigentlichen. Da inzwischen 8 Länder aus der Haftung sind, denn Griechenland, Spanien, Portugal, Irland, Italien und Zypern sind bereits ausgefallen und Slowenien und sogar Frankreich sind dabei auszufallen, müssen die übrigen Länder deren Anteil von 58% mit tragen. Es dürfte ja allen klar sein, dass Länder die unter den Rettungsschirm müssen, keine Zahlungen leisten können! Deutschland haftet demnach derzeit nicht nur für die 27%, sondern für weitere ca. 20% der Schulden des ESM. Aber auch die anderen übrigen Länder müssen einen größeren Teil als geplant schultern und daher ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Nächste fällt. Aber der ESM ist nicht alles, hinzu kommen der alte Rettungsschirm EFSF, noch offene IWF-Kredite, Target-Salden, der EZB-Anleihenkauf und einiges mehr. Die Summe aus allen Verbindlichkeiten beträgt 1,5 Billionen Euro und die prozentuale Haftung ist ähnlich unterschiedlich wie beim ESM und auch hier liegt Deutschland mit 392 Millionen an der Haftungsspitze. Und natürlich ist es auch hier so, dass die ausgefallenen Staaten nicht zahlen und die anderen deren Haftung übernehmen müssen. Dies bedeutet, Deutschland haftet schon heute mit mehr als 1 Billion Euro! Diese Haftungsschulden hat uns unsere Regierung in nur 2 Jahren beschert, nur für den Euro und nur für das Ausland. Nicht ein Euro von diesen Beträgen kommt den deutschen Bürgern zu Gute! Ja wir wissen, man versucht uns immer einzureden, dass wir damit unseren Absatz der Wirtschaft sichern. Einen Absatz der durch Billiglohn entsteht und einen Rekord Im- & Export, welcher zu einem Großteil nur darin besteht, dass deutsche Großkonzerne ihre Produkte in noch billigeren Drittländern fertigen lassen und uns teuer verkaufen. Gerecht und richtig wäre, wenn jedes Land für seine eigenen Schulden haftet, so wie es auch der kleine Bürger muss. Aber wer selbst nie mit wenig Geld auskommen musste, wer nie hart für sein Geld arbeiten musste, wer nicht selbst einkaufen und tanken muss und wer es nie gelernt hat, mit Geld hauszuhalten, der kann natürlich leicht und unbeschwert fremdes Geld zum Fenster hinaus werfen. Und dann noch etwas, was bei mir persönlich einen mittelschweren Brechreiz auslöst. Frau Merkel, wissen Sie wie viele Kinder jeden Tag durch Hunger sterben? Wissen Sie wie viel Kinder sie mit diesem Geld das Leben retten könnten? Vielleicht wissen Sie es sogar, aber es ist Ihnen egal, denn Ihnen und Ihren gesinnten Finanzminister sind verlogene und korrupte Politiker, Steuerbetrüger, Lobbyisten und Finanzverbrecher wichtiger. Aber auch die anderen Regierungsparteien sind nicht besser, denn sie tun nichts dagegen. Werte Politiker, der Hehler ist genauso schuldig wie der Dieb! Einfach mal darüber nachdenken.

Michael Uhlig
Landesvorsitzender Hamburg
Deutsche Konservative

free pokerfree poker