ADD: Wahlwerbung mit Erdogan

Startseite|Köln, Nordrhein-Westfalen|ADD: Wahlwerbung mit Erdogan

ADD: Wahlwerbung mit Erdogan

Die Partei „AD Demokraten“ (ADD) wirbt im Rahmen des Bundestagswahlkampfs mit dem Konterfei des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan.

Bei der ADD handelt es sich um eine Lobbypartei für die Türken in Deutschland. Zudem besteht eine Nähe zur Partei des türkischen Präsidenten Erdogan.

Erste Wahlplakate in türkischer Sprache wurden auf der Keupstr. in Köln gesichtet. Diese ist deutschlandweit als Zentrum des türkischen Lebens bekannt. Dort leben Türken in ihrer Parallelwelt. Passend dazu nun die Wahlwerbung der ADD.

Aufgrund dieser Wahlwerbung ist der dortige Bundestagskandidat der SPD, Prof. Dr. Dr. Karl Lauterbach, sauer. Aber nicht etwa aus Sorge, dass sich die Islamisierung immer mehr verfestigt. Sondern weil er befürchtet, dass ihm die türkischen Wahlstimmen abhandenkommen könnten.

Im EXPRESS wird Lauterbach wie folgt zitiert: „Ich weiß nicht, was das soll! Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich mich als Abgeordneter des Wahlkreises, in dem auch die Keupstraße liegt, seit Jahren für Türken und Türkischstämmige und ihre Interessen einsetze. Und ich hoffe, dass sie sich daran jetzt auch erinnern und mir ihre Stimme geben.“

Bleibt festzuhalten: Egal, ob die Stimme an die SPD oder an die ADD geht. In beiden Fällen ist es eine verlorene Stimme für Deutschland.

2017-09-08T18:00:35+00:00 8. September 2017|Köln, Nordrhein-Westfalen|