|, Bundesverband|Ascherdonnerstag der Deutschen Konservativen

Ascherdonnerstag der Deutschen Konservativen

2018-02-17T17:56:05+00:0017. Februar 2018|Bayern, Bundesverband|

Am Donnerstag den 15.02.2018 führte unser bayerischer Landesverband unsere traditionelle “Ascherdonnerstag“-Veranstaltung durch. An die 100 Personen drängelte sich im beschaulichen Furth i.W., beim traditionellen Gastwirt Jelinek und lauschten der temperamentvollen Rede unseres Landesvorsitzenden Ewald Ehrl.

In seiner Rede rechnete er mit den Politikversagern unserer Altparteien in der Bundeshauptstadt Berlin ausführlich ab. Ebenso rechnete Ewald Ehrl mit dem zukünftige Ministerpräsident Bayerns ab, der jetzt wieder seine Liebe zu den konservativen Wählern in Bayern bekundet hat. Ehrl sagte in scharfer Form: „Schaut Euch nur die Abstimmungen der CSU Abgeordneten im Bundestag oder im europäischen Parlament an. Das hat mit konservativer Politik überhaupt nichts mehr zu tun. Wenn wie Herr Söder 2012 in Nürnberg erklärte, der Islam gehöre ebenfalls zu der bayerischen Kultur und weiterhin jährlich 200.000 islamische Invasoren in unser Vaterland lassen will, dann ist er für Konservative Wähler in Bayern nicht wählbar.“

Während seiner patriotischen Rede wurde er von den Anwesenden mehrmals mit Applaus unterbrochen. Auch der Gastredner hielt eine sehr patriotische Rede, die bei den Anwesenden sehr gut ankam.

Bemerkenswert war, dass auf unserer Veranstaltung die unterschiedlichsten Gruppierungen und Parteien anwesend waren. Z.B. die Christliche Mitte, die Partei Mensch – Umwelt – Tierschutz, die CSU, die AfD, die REP, die Bayernpartei, die NPD und der 3.Weg.

Nach der offiziellen Veranstaltung wurde noch beim Bier intensiv diskutiert und eins war uns allen klar: Solche Gespräche, unterschiedlichster Weltanschauung, kann man heute nur noch in Bayern führen, wo keiner den anderen ausgrenzt und mit jedem spricht.