|, Nordrhein-Westfalen|Bürger demonstrieren gegen Party-Exzesse

Bürger demonstrieren gegen Party-Exzesse

2018-02-05T19:15:31+00:005. Februar 2018|Köln, Nordrhein-Westfalen|

Der Werteverfall in dieser Gesellschaft schreitet immer weiter fort und macht selbst vor Brauchtumsveranstaltungen keinen Halt.

Inzwischen scheinen das auch einige Bürger zu merken und machen ihrem Unmut Luft. In erster Linie wohl deswegen, weil diese von den Ausmaßen des Straßenkarnevals persönlich betroffen sind. So fand am 2. Februar ein Demonstrationszug unter dem Motto „Wir sind mehr – mehr als eine Party- und Saufmeile“ im „Kwartier Latäng“, rund um die Zülpicher Str., statt.

“Hier ist es ein gesellschaftliches Problem. Man kann es also auch nur mit der Stadtgesellschaft lösen“, wird OB Henriette Reker im EXPRESS zitiert. Dem ersten Satz stimmen wir zu. Das Problem kann diese Gesellschaft allerdings nicht mehr lösen, da der Werteverfall zu weit fortgeschritten ist. Frau Reker würde gut daran tun, die Sorgen und Nöte der Bürger ernst zu nehmen, anstatt sich mit leeren Phrasen aus der Verantwortung zu stehlen.

Zu den in Frage stehenden Exzessen, auch außerhalb der Karnevalszeit, haben wir schon mehrfach Stellung bezogen. Dabei kann man das Ausmaß der Verwahrlosung auch auf andere Teile der Stadt übertragen.

Es ist zwingend notwendig, dass die Behörden eine Nulltoleranzstrategie umsetzen, um Störern Einhalt gebieten zu können. Zudem muss die personelle Aufstockung sowie die materielle Ausrüstung des Ordnungsamts vorangetrieben werden. Bereits jetzt sind nicht alle verfügbaren Planstellen besetzt. Mittelfristig muss der städtische Ordnungsdienst zu einer Stadtpolizei nach dem Vorbild der Stadt Frankfurt am Main umorganisiert werden.

 

Karneval...

View Results

Loading ... Loading ...