||Nach verhinderter Abschiebung endlich handeln

Nach verhinderter Abschiebung endlich handeln

2018-05-04T19:36:11+00:004. Mai 2018|Bundesverband|

Nach dem Skandal um eine verhinderte Abschiebung in einer Unterkunft in Ellwangen, durch mindestens 150 aggressive Asylbewerber, müssen nun endlich Konsequenzen folgen.

Ein Großteil der Asylbewerber hat sein Gastrecht in Deutschland verwirkt. Das zeigen immer neue Vorfälle: Diebstahl, Drogen, Körperverletzungen, Vergewaltigungen, Morde und neuerdings auch Widerstandshandlungen, Gefangenenbefreiung, Erpressung und Landfriedensbruch.

Damit muss nun endlich Schluss sein! Daher fordert die Deutsche Konservative ein Ende der Kuscheljustiz und von falsch verstandener Toleranz gegenüber den Intoleranten.
Insbesondere die Angreifer haben gezeigt, dass sie unsere Demokratie ablehnen. Damit ist ihr Aufenthalt in Deutschland sofort zu beenden.
Diese Maßnahmen dürfen aber nicht dazu geeignet sein, um eine erneute Debatte über den Aufenthalt von kulturfremden Menschen, welche in Deutschland immer wieder Probleme verursachen, zu beenden.
Vielmehr fordern wir, dass der Asylstatus aller in Deutschland aufhältigen Asylanten überprüft wird. Personen, mit negativ beschiedenen Anträgen, müssen nun schnell und konsequent aus Deutschland ausgewiesen werden. Alles andere ist ein Schlag ins Gesicht der einheimischen und rechtschaffenden Bevölkerung, welche den Aufenthalt von ausländischen Kriminellen mit ihren erwirtschafteten Steuergeldern fördert.

Zudem sind auch diejenigen Ausländer aus Deutschland auszuweisen, welche hier rechtskräftig verurteilt worden sind.
Die Bundeskanzlerin fordern wir auf, zurückzutreten. Schließlich hat ihre unrechtmäßige Grenzöffnung erst zu diesen Zuständen in Deutschland geführt.