||Orbans Wahlsieg

Orbans Wahlsieg

2018-04-09T23:58:41+00:009. April 2018|Bundesverband|

Ein guter Tag für Ungarn…ein guter Tag für alle Patrioten in Europa…ein schlechter Tag für die totalitäre EU und ihren Anhängern. Und die deutsche Lügenpresse lag auch mal wieder total daneben. Man las überall, dass bei einer hohen Wahlbeteiligung es wohl zu einem Regierungswechsel kommen würde. Man sehnte sich diesen quasi herbei und lag mal wieder als Lügenpresse fürchterlich daneben. Das Gegenteil ist eingetreten. Orban hat erheblich dazugewonnen und dies bei einer wesentlich höheren Wahlbeteiligung als bei der letzten Wahl 2014. Dies heißt ja auch, dass die Ungarn keine islamische Einwanderung wollen und auch keine Verhältnisse wie in Deutschland, Schweden, Frankreich usw…

Gratulation an die Ungarn zu dieser historischen und guten Wahlentscheidung!

Dazu ließ Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn verlauten :
.„Vor allem nach dieser Wahl in Ungarn ist es an Deutschland und Frankreich, sowie allen Mitgliedstaaten, die nicht auf Gleichgültigkeit setzen, sich schnell und unmissverständlich auf der Basis des europäischen Vertragswerks einzubringen, um diesen WERTETUMOR zu neutralisieren.

Welche Werte meint der denn? Nachdem die Kommunisten und Sozialisten Ungarn wirtschaftlich vollkommen zerstörten, musste alles neu aufgebaut werden. Die Ungarn haben dieses unter anderem damit getan das die auf vieles Verzichteten. Im Gegensatz zu Griechenland, Italien, Frankreich und den vielen anderen Pleitestaaten, hat Ungarn seine Wirtschaft durch Demut, Verzicht und vor allem Fleiß aufgebaut. Eine Reform folgte der anderen und auch im Sozialen Bereich wurde massiv eingeschränkt.

Wie sieht es in Ungarn aus? Sehr niedrige Einkommen von ca. 700€ im Monat die aber recht gleichmäßig verteilt sind. Da gibt es nicht die Probleme der überzogenen Beamtenpensionen. Arbeitslosenquote ist in den letzten Jahren von 11 auf unter 5% gefallen. Die Staatsverschuldung sinkt ebenfalls von Jahr zu Jahr.
Pro Kopf Schulden 8000€ vs 40.000 € Belgien und Irland. Auch mit der 74% BIP Verschuldung steht Ungarn sehr gut da. Wie übrigens alle Länder die sich gegen die EU Masseneinwanderung stellen. Polen und Tschechien entwickeln sich blendend.

Jetzt soll uns ein klar denkender Mensch erzählen warum ein Ungar, der Jahrzehntelang auf Soziale Wohltaten verzichtet hat um sein Land aufzubauen. Der jetzt langsam davon profitiert Jahrzehntelang geknüppelt zu haben und wo es verdienstmäßig und wirtschaftlich endlich aufwärts geht. Warum soll so ein Mensch 10.000ende Menschen ins Land lassen die sich in die soziale Hängematte legen, Kulturfremde sind und dieses bleiben wollen. Zudem auch noch Gewalt und Kriminalität ins Land bringen. Warum soll ein klar denkender Ungar das wollen?
Warum soll er weiter verzichten und hart arbeiten damit andere davon profitieren? Andere die nicht einen Finger rühren? Nur damit wiederum sozialistische Ideologen das Land erneut zerstören?