|Fröhliche Weihnachten. Aber wie lange noch?
Fröhliche Weihnachten. Aber wie lange noch?2018-11-13T22:10:55+00:00

Fröhliche Weihnachten – Aber wie lange noch?

Nun beginnt eine der schönsten Zeiten im Jahr: Die Weihnachtszeit.
Man muss kein Christ sein, um Weihnachten zu feiern. Dennoch basiert die Weihnachtszeit auf unserer christlichen Tradition. Eine schöne und friedliche Tradition, welche es gilt, zu bewahren.

Das sehen die links-grünen Deutschland-Abschaffer und Multi-Kulti-Fans anders: Aus falsch verstandener Toleranz gegenüber islamischen Mitbürgern und Asylanten, betiteln sie kurzer Hand Weihnachtsmärkte in „Lichterfeste“ und Weihnachten zum „Jahresendfest“ um.
Stadtverwaltungen überlassen den weihnachtlichen Schmuck von Straßen und Plätzen immer mehr den Privatpersonen und Interessengemeinschaften, während für Asylunterkünfte Millionen an Steuermitteln zum Fenster herausgeworfen werden.

Dadurch, dass die Deutschen immer mehr ihre eigene Identität aufgeben, besteht die Gefahr, dass diesen Platz die islamische Kultur einnehmen wird. Dies gilt es zu verhindern.
Daher werden wir in Kürze Flugblattverteilungen beginnen und somit die Probleme beim Namen benennen.

Aktuelles von unserer Weihnachtskampagne

1702, 2019

Weihnachtsschmuck: Altparteien fertigen Antrag der Konservativen in einer Minute ab

17. Februar 2019|

Nachdem der Landesverband NRW der Deutschen Konservativen, vertreten durch den Landesvorsitzenden Dieter Danielzick, mit Schreiben vom 05.11.2018 einen Antrag auf Ausweitung des städtischen Weihnachtsschmucks in Köln an den „Ausschuss für Anregungen und Beschwerden“ der Stadt Köln gesendet hatte, wurde im Rahmen der Ausschuss-Sitzung am 05.02.2019 über den eingebrachten Antrag „entschieden“ (wenn man das denn so nennen kann). Innerhalb einer Minute waren sich Vertreter aller Parteien einig, der Beschlussvorlage der Verwaltung zuzustimmen. Diese lautet: Der Ausschuss für Anregungen und Beschwerden dankt

0812, 2018

Einkaufsstraße bleibt dunkel – Hauseigentümer lehnen Weihnachtsbeleuchtung ab

8. Dezember 2018|

Im Rahmen unserer Weihnachtskampagne wollen wir das Bewusstsein der Menschen stärken, sich für den Erhalt unseres Brauchtums und unserer Traditionen einzusetzen. Neben den von uns geforderten städtischen Weihnachtsschmuck, welcher im Verantwortungsbereich der jeweiligen Stadtverwaltungen liegt, rufen wir auch die Bürger dazu auf, ihre Wohnungen und Häuser festlich zu dekorieren und somit zum Erhalt der Weihnachtsstimmung beizutragen. Einigen neuen Hausbesitzern in Köln-Deutz scheint es allerdings in erster Linie um ihr Kapital zu gehen. Nachdem diese ihre Objekte auf der Einkaufsstraße „Deutzer

3011, 2018

Städtischer Weihnachtsschmuck: Das können Sie tun

30. November 2018|

Als Bürger oder Verein haben Sie die Möglichkeit, bei den Bezirksvertretungen Ihrer Städte und Gemeinden sog. „Anträge auf Zuschüsse aus Mitteln der Bezirksvertretung“, „Zuschüsse aus bezirksorientierten Mitteln“ oder ähnlich lautend, zu beantragen. Die Bezirksvertretungen der einzelnen Stadtbezirke verfügen über finanzielle Mittel, welche diese in Eigenregie verwalten, um beantragte Projekte zu bezuschussen. Da selbst innerhalb einer Stadt die Voraussetzungen zur Finanzierung variieren, kann an dieser Stelle keine allgemeingültige Aussage über eine eventuelle Bezuschussung getroffen werden. Daher ist es empfehlenswert, die Internetseite

1311, 2018

Konservative stellt Antrag auf städtischen Weihnachtsschmuck

13. November 2018|

Im Rahmen der jährlichen Weihnachts-Kampagne hat die Deutsche Konservative, vertreten durch Dieter Danielzick, den Landesvorsitzenden aus Nordrhein-Westfalen (NRW), bei der Stadtverwaltung Köln (Geschäftsstelle für Anregungen und Beschwerden an Rat und Bezirksvertretungen), mit Schreiben vom 05.11.2018, die Ausweitung des städtischen Weihnachtsschmucks auf das gesamte Kölner Stadtgebiet beantragt. „Der zunehmende Werteverfall in der Gesellschaft und die fehlende Brauchtumspflege machen es erforderlich, sich wieder auf unsere christlichen Wurzeln und auf unsere Tradition zu besinnen“, so Danielzick. Bereits in der Vorweihnachtszeit 2017 startete der

2412, 2017

Trostlose Weihnachtsbeleuchtung auf Einkaufsstraßen

24. Dezember 2017|

Immer wieder haben wir im Rahmen unserer diesjährigen Weihnachtskampagne kritisiert, dass die Städte und Gemeinden am Weihnachtsschmuck sparen. Während vor allem in kleineren Stadtteilen und Bezirken der städtische Weihnachtsschmuck den Sparmaßnahmen seit Jahren ganz zum Opfer fällt, spürt man die Auswirkungen nun auch in größeren Einkaufsstraßen. Das abgebildete Foto zeigt die Frankfurter Str. in Köln-Mülheim am 23.12.2017. Dort, wo in den vergangenen Jahrzehnten der städtische Weihnachtsschmuck besonders stark ausgeprägt war (in Form von straßenüberspannenden Girlanden), befindet sich inzwischen nur noch

Wie stehen Sie zur Weihnachtszeit?

View Results

Loading ... Loading ...
Flugblatt runterladen